Kategorie auswählen:

  • Einkommensteuer x
  • Familie x
  • Finanzen x
  • Gesetzgebung x
  • Hotel/Gastronomie x
  • Immobilien x
  • Insolvenz x
  • International x
  • Kanzlei x
  • Körperschaftsteuer x
  • Kunst/Kultur x
  • Lohn/Gehalt x
  • Mobilität x
  • Rechnungswesen x
  • Sonstiges x
  • Steuerstrafrecht x
  • Umsatzsteuer x
  • Verfahrensrecht x

Betriebsprüfung bei Gastronomen bzw. Bargeldgeschäften: Zeitreihenvergleich in weiten Zügen als Schätzungsmethode verworfen (BFH)

Das oberste deutsche Finanzgericht (BFH) hat den Zeitreihenvergleich in weiten Zügen als Schätzungsmethode verworfen! Mit Hilfe eines Zeitreihenvergleichs schätzen Betriebsprüfer gern Umsätze hinzu.

Fremdsprachige Auswertungen in DATEV

Für das Rechnungswesen, den Jahresabschluss, die Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie die Steuerberechnung und -erklärung stehen mehrsprachige Auswertungen bereit.

Sofortmeldung gleich machen!

Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen: Bei Verstößen wegen nicht erfolgter Sofortmeldung droht ein Bußgeld bis 25.000 Euro! Kaum war das Gesetz zum flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro in Kraft, schickte der Zoll als Kontrollbehörde seine Prüfer los.

Berliner Hotels müssen vorerst weiter City Tax bezahlen (FG)

Ein Antrag auf Gewährung einstweiligen Rechtsschutzes gegen die Pflicht zur Zahlung der in Berlin seit dem 01.01.2014 erhobenen Übernachtungsteuer ist vom Finanzgericht Berlin-Brandenburg mit Beschluss vom 3.6.2015 abgewiesen worden.

Eingeschränkte Befugnis von Hausverwaltern zu Hilfeleistung in Steuersachen (BFH)

§48 Nr.4 StBerG erlaubt nur eine Hilfeleistung in Steuersachen „hinsichtlich des Vermögens“ und der daraus erzielten Einkünfte.

Steuerberater dürfen die Einhaltung des Mindestlohngesetzes bescheinigen

Die Bundesteuerberaterkammer stellt klar, dass Steuerberater ihren Mandanten die Einhaltung der Mindestlohnregelungen bescheinigen dürfen und stellt dazu eine Musterformulierung zur Verfügung.

Kosten für Abschiedsfeier als Werbungskosten abzugsfähig (FG)

Aufwendungen für eine Abschiedsfeier, die ein Arbeitnehmer anlässlich eines Arbeitgeberwechsels veranstaltet, sind lt.

Bundesregierung beschließt Reform des Erbschaftsteuerrechts (BMF)

Das Bundeskabinett hat am 08.07.2015 den Gesetzentwurf zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts beschlossen.

Lücke im Pfandsystem macht ca. 5 Cent Gewinn pro Flasche/Dose möglich

Unverändert gibt es eine Lücke im Pfandsystem.Hierbei ist ein Gewinn von bis zu 5 Cent pro Flasche/Dose möglich.

Kabinett beschließt Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte

Die Bundesregierung hat am 10.06.2015 den Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte beschlossen.

Ab 1. Juli 2015 gelten höhere Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen (BMJV)

Der Pfändungsschutz stellt sicher, dass Schuldner auch bei einer Pfändung ihres Arbeitseinkommens ihr Existenzminimum sichern und die gesetzlichen Unterhaltspflichten erfüllen können.

Rückwirkende Änderung der Umsatzbesteuerung von Bauleistungen an Bauträger vorerst ausgeschlossen (FG Brandenburg)

Unternehmer, die Bauleistungen an Bauträger erbracht haben, dürfen vorerst nicht rückwirkend zur Zahlung der auf ihre Leistungen angefallenen Umsatzsteuer herangezogen werden.

Brandenburg: Erhöhung des Grunderwerbsteuersatzes von 5,0% auf 6,5% zum 01.07.2015 (Finanzministerium Brandenburg)

Das Finanzministerium Brandenburg hat bekannt gegeben, dass der anzuwendende Grunderwerbsteuersatz für ab dem 01.07.2015 verwirklichte Übertragungen von im Land Brandenburg belegenen Grundstücken von 5,0 % auf 6,5 % der Bemessungsgrundlage angehoben wird.

Ausfall privater Darlehensforderung kein Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen (FG Düsseldorf)

Die Kläger haben einem Dritten ein verzinsliches Darlehen gewährt.Über das Vermögen des Darlehensnehmers wurde das Insolvenzverfahren eröffnet.

Kategorien:

Vierte Geldwäscherichtlinie im EU-Amtsblatt veröffentlicht (EU)

Die vierte Geldwäscherichtlinie (EU) 2015/849 wurde am 05.06.2015 im EU-Amtsblatt veröffentlicht.Mit der Richtlinie werden die überarbeiteten Empfehlungen der Financial Action Task Force (ein internationales Gremium zur Bekämpfung der Geldwäsche) umgesetzt.

Einordnung in Größenklassen Betriebsprüfungsordnung zum 01.01.2016 (BMF)

Ab dem 01.01.2016 gelten für die Einordnung in die Größenklassen gem.§ 3 BpO 2000 neue Abgrenzungsmerkmale.

Kategorien:

Tipps zur revisionssicheren E-Mail-Archivierung

Unternehmen müssen geschäftlich relevante E-Mails und Dokumente revisionssicher archivieren.Obwohl Vorschriften wie die GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) schon seit Jahren bestehen, sorgen sie immer noch für Verwirrung.

Einkommensteuerentrichtungspflicht bei Zwangsverwaltung (BFH)

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass neben dem Schuldner auch der Zwangsverwalter die aus der Zwangsverwaltung eines (vermieteten) Grundstücks resultierende Einkommensteuer an das Finanzamt entrichten muss.

Das Finanzamt, der Poststreik und die Fristen

Steuerbescheide des Finanzamts gelten drei Tage nach ihrer Aufgabe per Post als zugestellt.Wenn, wie im Fall des aktuellen Poststreiks, Steuerpflichtige die Zustellung innerhalb dieser 3-Tages-Frist bestreiten und Tatsachen vorbringen, die eine verspätete Zustellung glaubhaft erscheinen lassen, beginnen Fristen, z.

Kategorien:

Countdoku betreut Mandanten aus Kunst und Kultur

Ab dem 01.06.2015 wird der Kanzleistandort Lindenstraße 76, 10969 Berlin um Frau Diana Schreiber und den Mitarbeitern der Countdoku GmbH Steuerberatungsgesellschaft ausgebaut.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.
Mehr Informationen finden sie unter Datenschutz. Ich stimme zu