HENSKE SOHN & CIE.

Unsere in Berlins Zentrum gelegene, 1954 gegründete Kanzlei, betreut u. a. inhabergeführte, klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) verschiedener Rechtsformen, Freiberufler und Privatpersonen, welche konsequent interdisziplinäre Lösungen von uns erhalten. Dabei beschränken wir uns nicht auf die klassische Steuerberatung wie Buchhaltung, Lohn & Gehalt, Erstellung von Jahresabschlüssen sowie privater und betrieblicher Steuererklärungen, sondern beraten individuell, kritisch, kompetent und interdisziplinär. Wir haben Erfahrung, denken unternehmerisch, ganzheitlich und lösungsorientiert. Zu unserer besonderen Leistung gehört vor allem, dass wir unseren langjährigen Mandanten ein fester Ansprechpartner sind. Daher kennen wir stets sämtliche Belange, Anliegen und Problemstellungen und koordinieren die Beratung entsprechend.

Kategorie auswählen:

  • Einkommensteuer x
  • Familie x
  • Finanzen x
  • Gesetzgebung x
  • Hotel/Gastronomie x
  • Immobilien x
  • Insolvenz x
  • International x
  • Kanzlei x
  • Körperschaftsteuer x
  • Kunst/Kultur x
  • Lohn/Gehalt x
  • Mobilität x
  • Rechnungswesen x
  • Sonstiges x
  • Steuerstrafrecht x
  • Umsatzsteuer x
  • Verfahrensrecht x

Vorsicht Falle - Warnung vor gefälschten E-Mails (BFH)

Seit dem 07.6.2019 werden durch Kriminelle missbräuchlich E-Mails im Namen des BFH versendet.

Kategorien:

Falsche Anrufe vom Finanzamt (Tagesspiegel)

Vor einer dreisten Betrugsmasche warnt derzeit die Senatsverwaltung für Finanzen. Unbekannte rufen bei Berlinern an und verlangen Geld.

elektronische Rechnungen (Creditreform Magazin)

Wegen der Pflicht zum elektronischen Rechnungsaustausch mit öffentlichen Auftraggebern dürften Papierrechnungen auch im B2B-Bereich schon bald der Vergangenheit angehören. Unternehmen profitieren bei der Umstellung von den auf Hochtouren laufenden Vorbereitungen in den Behörden.

Grunderwerbsteuer - Änderungen bei Share Deals (BMF)

Die seit Juni 2018 angekündigten Maßnahmen zur Eindämmung von nicht steuerpflichtigen Share-Deal-Modellen haben Gestalt angenommen durch den Referentenentwurf des BMF für ein Jahressteuergesetz 2019.

Umsatzsteuer - Der Kleinunternehmer

Kleinunternehmer sind eine Sonderform des Unternehmers. Der Kleinunternehmer stellt keine Umsatzsteuer in Rechnung, auch nicht nach § 13b UStG, wenn der Kleinunternehmer der leistende Unternehmer ist. Es besteht allerdings auch kein Vorsteuerabzug für den Kleinunternehmer.

Kategorien:

Aus Proti Steuerberatungsgesellschaft mbH wird Henske Fahrenholz GmbH Steuerberatungsgesellschaft

Die Proti Steuerberatungsgesellschaft mbH schließt sich per 01.07.2019 mit dem der Kanzlei Theo Fahrenholz, Steuerberater, zusammen und firmiert künftig unter Henske Fahrenholz GmbH Steuerberatungsgesellschaft. Der Name Proti bleibt als Marke erhalten.

Kategorien:

Bundesregierung plant ab 2020 Mindestlohn für Azubis in Höhe von 515 EUR (Bundesregierung)

Auszubildende sollen von 2020 an im ersten Ausbildungsjahr eine Mindestvergütung von 515 Euro pro Monat erhalten.

Kategorien:

Zinssatz von monatlich 0,5 Prozent: BMF erklärt erstmalige Festsetzungen für vorläufig (BMF)

Schon lange wird darüber diskutiert, ob die Zinsregelung in § 238 Abs.1 Abgabenordnung – sprich 0,5 Prozent pro Monat – in Zeiten von Niedrigzinsen noch verfassungsgemäß ist.

Höhere Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen ab Juli 2019 (BMJV)

Die Pfändungsfreigrenzen werden alle zwei Jahre nach dem Maßstab der Änderung des einkommensteuerrechtlichen Grundfreibetrages in § 32a Absatz 1 Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) angepasst.

Änderungen des Geldwäschegesetzes (BMF)

Das BMF hat am 24.5.2019 den Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie veröffentlicht.

weitere Nachrichten

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.
Mehr Informationen finden sie unter Datenschutz. Ich stimme zu