Auch in Krisenzeiten an der Seite unserer Mandanten

Alle Dienstleistungen sind verfügbar. Zu Beeinträchtigungen kommt es für unsere Mandanten nicht. Unsere Mitarbeiter können im Home Office arbeiten. Die Arbeitszeiten und damit die Erreichbarkeit wurden erweitert.

Wir verfügen über Videokonferenzsysteme (Microsoft Teams ...) und der Digitalisierungsprozess wird erheblich beschleunigt. Wir unterstützen die Mandanten zunehmend in IT-Fragen. Dazu gehören z. B. die Themen DATEV Unternehmen Online und die Verfahrensdokumentation nach GoBD.

Und selbstverständlich wird die Hygiene groß geschrieben.

Kategorie auswählen:

  • e-commerce x
  • Einkommensteuer x
  • Familie x
  • Finanzen x
  • Gesetzgebung x
  • Hotel/Gastronomie x
  • Immobilien x
  • Insolvenz x
  • International x
  • Kanzlei x
  • Körperschaftsteuer x
  • Kunst/Kultur x
  • Lohn/Gehalt x
  • Mobilität x
  • Rechnungswesen x
  • Sonstiges x
  • Strafrecht x
  • Umsatzsteuer x
  • Verfahrensrecht x
  • Versicherungen x

Bundesverfassungsgericht: Die Steuerzinsen von 6%pa sind zu hoch

Das Bundesverfassungsgericht hat am 18.08.2021 entschieden: Die Zinsen iHv 6% pa iSv §233a AO sind zu hoch.

Änderung bei Verkäufen an Privatpersonen ins EU-Ausland ab dem 01.07.2021

Die bisherige Versandhandelsregelung wird ab dem 01.07.2021 durch die Fernverkaufsregelung des "neuen" § 3c UStG abgelöst.

Reine Luft in unseren Besprechungszimmern für Ihre und unsere Gesundheit

In unseren Besprechungszimmern wird die Luft zu 99,9% von Viren und Bakterien gereinigt.

Kategorien:

Berliner Mietendeckel verfassungswidrig (BVerfG)

Das Bundesverfassungsgericht hat den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig erklärt.

Kategorien:

Corona-Hilfen: Fristen beachten! Wir helfen Ihnen schnell bei den Anträgen

Die Bundesregierung unterstützt Soloselbstständige, Unternehmen und Einrichtungen, die von der temporären Schließung betroffen sind, mit finanziellen Hilfen. Sie umfassen ein breites Portfolio an Programmen. Besonders relevant sind dabei die November- und Dezemberhilfen sowie die Überbrückungshilfe III.

Kategorien:

Der Mindestlohn beträgt ab 2021 9,50 EUR (Bundesregierung)

Der gesetzliche Mindestlohn ist zum 01.01.2021 auf 9,50 Euro brutto je Stunde gestiegen.

Kategorien:

Betriebsnummer notwendige Angabe im Berufsausbildungsvertrag für die Eintragung in das Berufsausbildungsverzeichnis (Bundesagentur)

Alle Ausbildungsbetriebe sind ab dem 01.01.2021 dazu verpflichtet, beim Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages ihre sogenannte Betriebsnummer anzugeben.

Kategorien:

Ab 12.500 EUR Meldepflicht bei Auslandsüberweisungen (Bundesbank)

Nach dem Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit der Außenwirtschaftsverordnung (AWV) unterliegen Auslandsüberweisungen ab einem Betrag von 12.500 € oder Gegenwert der AWV-Meldepflicht und müssen der Bundesbank gemeldet werden.

Informationsblatt für Arbeitnehmer zur steuerlichen Behandlung von Kurzarbeitergeld

Das vom Arbeitgeber ausgezahlte Kurzarbeitergeld ist steuerfrei, es unterliegt jedoch dem so genannten Progressionsvorbehalt. Dies bedeutet, dass bei der Einkommensteuerveranlagung das Kurzarbeitergeld bei der Ermittlung der Höhe des Steuersatzes berücksichtigt wird. Das Kurzarbeitergeld selbst bleibt jedoch steuerfrei.

FAQ zu Mutterschutz, Elterngeld und -zeit (Bund)

Die Bundesregierung hat einen FAQ zu Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit veröffentlicht.

weitere Nachrichten

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.
Mehr Informationen finden sie unter Datenschutz. Ich stimme zu