Kategorie auswählen:

  • Einkommensteuer x
  • Familie x
  • Finanzen x
  • Gesetzgebung x
  • Hotel/Gastronomie x
  • Immobilien x
  • Insolvenz x
  • International x
  • Kanzlei x
  • Körperschaftsteuer x
  • Kunst/Kultur x
  • Lohn/Gehalt x
  • Mobilität x
  • Rechnungswesen x
  • Sonstiges x
  • Steuerstrafrecht x
  • Umsatzsteuer x
  • Verfahrensrecht x

Verfassungsrichter kippen Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen (BVG)

Das Bundesverfassungsgericht hat den deutschen Rundfunkbeitrag in einem aktuellen Urteil zwar grundsätzlich für zulässig erklärt. Bei Zweitwohnungen ist er aber verfassungswidrig.

Einladung zu Luxus-Kreuzfahrt löst keine Schenkungsteuer aus (FG)

Die Einladung zu einer Luxus-Kreuzfahrt unterliegt nicht der Schenkungsteuer. Dies hat das Finanzgericht Hamburg entschieden. Es fehle an der erforderlichen Vermögensmehrung.

Abzugsfähigkeit von Schulgeld bei Privatschulen (BFH)

Der Sonderausgabenabzug für Schulgeld beim Besuch von Privatschulen setzt nicht voraus, dass die zuständige Schulbehörde in einem Grundlagenbescheid bescheinigt, die Privatschule bereite ordnungsgemäß auf einen anerkannten Schul- oder Berufsabschluss vor.

Koalitionsvertrag: Geplante Maßnahmen im Bereich Steuern

Am 07.02.2018 haben sich CDU, CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt.Die wesentlichen Maßnahmen mit steuerlichem Bezug haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Zusammenveranlagung trotz langjähriger räumlicher Trennung (FG)

Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass auch langjährig getrennt lebende Ehegatten zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden können, da die persönliche und geistige Gemeinschaft trotz der räumlichen Trennung aufrechterhalten bleibt.

Spekulationsgewinn - Ausnahmeregelung für Ferienwohnung? (FG)

Profitieren Eigentümer einer Ferienwohnung/-hauses , die die Wohnung selbst nutzen, von der Spekulationssteuer-Befreiungsregelung in § 23 Abs.

Anpassung der Kindesunterhaltstabelle ab dem 01.01.2017 (OLG)

Die Familiensenate des Oberlandesgerichts Dresden haben mit Wirkung ab dem 01.01.2017 die Unterhaltstabelle für den Kindesunterhalt angepasst.

Erbschaftsteuerreform in Kraft getreten

Firmenerben bleiben weiterhin von der Erbschaftssteuer weitgehend verschont, wirtschaftlicher Missbrauch wird bekämpft.

Vermittlungsausschuss erzielt Einigung zur Erbschaftsteuer (VA)

Bund und Länder haben ihren Streit um die Reform der Erbschaftsteuer beigelegt.Nach mehr als siebenstündiger Beratung beschloss der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat in der Nacht zum 22.9.2016 einen Kompromissvorschlag.Die Vermittler einigten sich bei den bis zuletzt strittigen Kriterien zur Unternehmensbewertung: Vorwegabschlag bei Familienunternehmen Änderungen gibt es am vom Bundestag beschlossenen Vorwegabschlag (Steuerabschlag auf den Firmenwert) bei Familienunternehmen mit Kapitalbindung beziehungsweise Verfügungsbeschränkung (§ 13a Abs.

Erbschaftsteuer - Bewohnte Immobilie ist steuerfrei

Wenn Kinder, Enkel, Ehe- oder eingetragene Lebenspartner eine geerbte Immobilie nach dem Tod des Erblassers zu eigenen Wohnzwecken nutzen, so ist dies steuerfrei.

Nach Ablauf der in Sachen "Erbschaftsteuer" gesetzten Frist zur Neuregelung soll das Normenkontrollverfahren erneut auf die Tagesordnung (BVerfG)

Mit Urteil 1 BvL 21/12 vom 17.12.2014 hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts §§ 13a und 13b und § 19 Abs.

Was ändert sich im Steuerrecht im Jahr 2016? (BMF)

Zu Beginn des Jahres 2016 treten eine Reihe von steuerlichen Änderungen in Kraft.Abbau der kalten Progression und Anpassung von Familienleistungen Die Bunderegierung hat im Juli 2015 steuerliche Entlastungen in einem Volumen von über 5 Mrd.

Neue "Düsseldorfer Tabelle" ab 01.01.2016 (OLG)

Zum 01.01.2016 wird die "Düsseldorfer Tabelle" geändert.Die neue Fassung ist auf der Internetseite des Oberlandesgerichts Düsseldorf veröffentlicht.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet: Steuerklassenwechsel nur noch bis 30.11.2015 (DStV)

Das Jahr 2015 neigt sich langsam seinem Ende zu.Wer auf den letzten Metern noch steuerliche Veränderungen plant, sollte sich daher sputen.

Fragen und Antworten zur Anpassung des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts (BMF)

Die Bundesregierung hat am 8.07.2015 den Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts beschlossen.

Neues Erbschaftsteuergesetz vorgelegt (Deutscher Bundestag)

Die Bundesregierung will die Erbschaftsteuer neu regeln, nachdem das Bundesverfassungsgericht Änderungen an den bisher geltenden Regeln angemahnt hat.

Automatischer Austausch von Kontodaten (Deutscher Bundestag)

Finanzinstitute müssen künftig einmal im Jahr bestimmte Daten von Konten übermitteln, damit die Bundesrepublik Deutschland ihrer Verpflichtung zum Austausch von Informationen über Finanzkonten mit anderen Ländern nachkommen kann.

Europäische Erbrechtsverordnung - Wahl des anzuwendenden Rechts (EU)

Ab dem 17.08.20015 gilt die Europäische Erbrechtsverordnung.Diese neue EU-Verordnung regelt, welches Erbrecht auf einen internationalen Erbfall anzuwenden ist.

Mitarbeiter mit zusätzlichen Gehaltsextras belohnen und binden

Ob Firmenwagen oder Fahrtkostenzuschüsse, Beihilfen und Unterstützung bei der Kinderbetreuung, Warengutscheine oder Belegschaftsrabatte - das Einkommensteuergesetz bietet den Betrieben viele Möglichkeiten, um Mitarbeitern einige hundert Euro steuerfrei zu spendieren.

Bundesregierung beschließt Reform des Erbschaftsteuerrechts (BMF)

Das Bundeskabinett hat am 08.07.2015 den Gesetzentwurf zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts beschlossen.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.
Mehr Informationen finden sie unter Datenschutz. Ich stimme zu