Statistik zu Baugenehmigungen und zum Wohnraum

10 aktuelle Zahlen zum Wohnraum in Deutschland:

  1. 348.128 Baugenehmigungen wurden deutschlandweit im Jahr 2017 erteilt. Im Vorjahr waren es noch 375.388.
  2. 7,3% beträgt damit der Rückgang im gesamten Jahr an genehmigten Wohnungsbauten. Und auch Anfang 2018 war die Zahl der Genehmigungen rückläufig.
  3. Um 41% ist die Zahl der Genehmigungen für Wohnheime eingebrochen. Nur noch etwa 15.000 wurden 2017 genehmigt.
  4. 305.991 Baumaßnahmen waren neu errichtete Gebäude. Gut 42.000 waren Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.
  5. Mindestens 350.000 Wohnungen umfasst der eigentliche Bedarf an Neubauten pro Jahr. Damit konnte der Nachfrageüberhang am deutschen Wohnungsmarkt erneut nicht abgebaut werden.
  6. Im 9. Jahr in Folge ist der Nachfrageüberhang damit in Deutschland gestiegen.
  7. Rund 1 Mio. Wohnungen fehlen laut einer Schätzung der Deutschen Bank derzeit insgesamt in der Bundesrepublik, wenn man der Nachfrage gerecht werden wollte.
  8. 91 qm stehen den Bundesbürgern im Schnitt als Wohnungsgröße zur Verfügung. Dabei gibt es ein deutliches Ost-West-Gefälle. In Westdeutschland sind es 96 m2, in Ostdeutschland nur 79 m2.
  9. 19% weniger Wohnraum haben Menschen in den deutschen Stadtstaaten als in Flächenländern der Republik zur Verfügung.
  10. 118 qm beträgt der Durchschnitt, wenn Immobilien von Eigentümern bewohnt werden. Bei vermietetem Wohnraum sind es hingegen nur 71 qm.

 

Quelle

www.immocompact.de

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.
Mehr Informationen finden sie unter Datenschutz. Ich stimme zu